Dienstag, April 16, 2024
StartAnwendungenMidjourneyMidjourney sref Style Reference: Einheitlicher Look fürs Storytelling

Midjourney sref Style Reference: Einheitlicher Look fürs Storytelling

Die mit Midjourney Version 6 eingeführte Style Reference in Form der Midjourney Parameter –sref und –sw ist ein mächtiges Werkzeug für das Storytelling mit KI generierten Bildern. Durch die Möglichkeit, den Stil eines Bildes auf andere Bilder zu übertragen, kann so nun endlich ein einheitlicher Look auf mehrere Bilder angewendet werden.

Wir zeigen Euch hier im Detail, wie dieses Style Reference funktioniert und wie man damit beeindruckende Bildserien und Geschichten gestalten kann.

Unterschied Style Reference –sref zu Bildvorlage

Midjourney bietet schon lange die Möglichkeit, einem Bild ein bestimmtes Motiv in Form eines externen Fotos/ Bildes vorzugeben und so ein ähnliches Bild zu generieren. Die Anleitung dazu findet ihr in unseren Artikeln zu Bildvorlagen in Midjourney.

Im Gegensatz dazu überträgt die Style Reference hauptsächlich den Bildstil und Farbigkeit und weniger das Motiv an sich.

Ich zeige Euch das einmal an einem Beispiel. Als Vorlage habe ich mein Foto aus der Deadvlei in Namibia gewählt:

Damit habe ich nun drei unterschiedliche Prompts „gefüttert“, einmal als Bild-Vorlage und einmal als Stil-Vorlage. Exemplarisch sieht der Prompt so aus:

Bild-Vorlage: URL landscape photo of two dead acacia trees in namib deadvlei --ar 3:2 --style raw --s 50 --v 6.0

Stil-Vorlage: landscape photo of two dead acacia trees in namib deadvlei --ar 3:2 --style raw --s 50 --v 6.0 --sref URL

Die beiden weiteren Prompts lauten (nur der reine Prompt):

landscape photo of two sequoia trees in the jungle
photo of a medieval castle in scotland

Die Bilder auf der linken Seite sind mit der Variante Bild-Vorlage und die Bilder auf der rechten Seite mit der style reference Variante erstellt.

Ihr seht deutlich, dass…

  • sich die Bild-Vorlage vor allem am Motiv und
  • die Stil-Vorlage an Stil und Farbe orientiert.

Natürlich kann ich beides auch mischen, also die URL als Bild- sowie Stil-Vorlage mitgeben:

Ihr könnt sicher jetzt schon erkennen, was das für ein fantastisches Werkzeug die Style References sind.

Storytelling mit konsistenten Bilderserien

Beschäftigen wir uns nun mit der Erstellungen einer Bilderserie mit gleichartigem Look. Ich habe mir dazu eine kurze Geschichte ausgedacht, wie ein Astronaut auf einem Vulkanplaneten abstürzt, vor Vulkanausbrüchen und Aliens flüchten muss und am Ende erkennt, dass er sich aus der Lava kleine Feuerkugeln bauen kann. Und ja, das ist jetzt noch nicht wirklich ausgegoren, aber es geht hier und heute hauptsächlich um konsistente Bilder.

Begonnen habe ich mit einem Prompt, der das Licht-Setting enthält, welches ich mir für die Geschichte vorgestellt habe:

photo of an astronaut in a futuristic space suit running away from volcanic lava at night, shades of blue, red, orange and black, neon sparks --ar 3:2 --style raw --s 50 --v 6.0

Das mit diesem Prompt generierte Bild habe ich angeklickt und mit der rechten Maustaste die Bildadresse (URL) in die Zwischenablage kopiert.

Anschließend habe ich mir das nächste Bild überlegt und an das Prompt-Ende den style reference Parameter –sref mit der Bild-URL angehängt.

close up of an astronaut heavy white boot running through volcanic lava at night --sref [URL]

Den Teil shades of blue, red, orange and black, neon sparks habe ich dem Prompts also nicht mehr mitgegeben, sondern nur die Stil-Vorlage.

Passt prima. Ich habe mir weitere Motive überlegt und alle mit der gleichen style reference generieren lassen.

Fertig ist die optisch stimmige Geschichte.

Gewichtung Style Reference mit –sw

Es ist zusätzlich möglich, die Style Reference zu gewichten. Das geht ganz einfach mit dem zusätzlichen Parameter –sw mit einem Wert zwischen 0 (Style Reference wird gar nicht angewendet) bis 1000 (maximale Auswirkung), wieder am obigen Beispiel der Mammutbäume mit der Stil-Vorlage aus der Deadvlei gezeigt.

landscape photo of two sequoia trees in the jungle --sref [URL] --sw 250

sref Version mit dem –sv Parameter auswählen

Mittlerweile hat Midjourney mehrere (aktuell vier) Versionen der Style Reference eingeführt. Diese sind etwas unterschiedlich in der Farbigkeit bzw. sollen sie teilweise das “Durchsickern” von Motivanteilen aus dem Referenzbild auf das neue Bild reduzieren.

Gewählt werden die Versionen über den –sv Parameter:

[MOTIV] --sref URL_Stilvorlage --sv 2

Wie das im Detail funktioniert und was die Unterschiede zwischen den Versionen sind erklären wir Euch in unserem sref sv Tutorial.

Mehrere Bilder als Style Reference mit –sref

Man kann auch mehrere Bilder als Referenz mitgeben. Dazu packt man hinter den –sref Parameter einfach zwei oder mehr URLs, jeweils mit einem Leerzeichen getrennt.

[MOTIV PROMPT] --sref [URL1] [URL2]

Damit lassen sich sehr interessante Bilder und insbesondere auch Bildstile erzielen. In folgendem Beispiel habe ich die Stil-Vorlagen aus der Deadvlei sowie der Geschichte dem Prompt photo of an astronaut walking on a deadvlei like volcanic planet als Style Reference mitgegeben:

Auch bei mehreren Referenzbildern ist es möglich, mit einer Gewichtung zu arbeiten. Das funktioniert dann jedoch nicht über den eben gelernten –sw Parameter, sondern über die Gewichtung mit zwei Doppelpunkten:

[MOTIV PROMPT] --sref [URL]::2 [URL]::.5

Das Foto aus der Deadvlei wird damit doppelt gewichtet, das aus der obigen Geschichte bekannte Bild nur zur Hälfte (links) bzw. andersherum (rechts).

Style Reference mit dem –stylize Parameter kombinieren

Natürlich kann man in Verbindung mit style reference den Euch sicher bereits bekannten Parameter –stylize verwenden. Zur Erinnerung: Der –stylize Parameter gibt grob formuliert an, wie realistisch oder verspielt / fantasievoll Midjourney einen Prompt umsetzt. Je höher der Wert ist, desto verspielter wird das Ergebnis. Zulässig sind Werte zwischen 0 und 1000, der Standardwert ist 100 wie wir Euch in dem Artikel über stylize und chaos detailliert erläutern.

photo of an xenomorph alien on a volcanic lava planet, ash and lava is flying around, wide angle shot {--s 0, --s 250, --s 500, --s 750, --s 1000} --ar 3:2 --style raw --v 6.0 --sref [URL]

Einschub: Die geschweiften Klammern nennen sich übrigens Permutation. Damit kann man mit einem Prompt mehrere Prompts gleichzeitig starten. Es wird je ein Prompt je durch ein Komma getrennten Wert erstellt, also

[MOTIV PROMPT] --s 0
[MOTIV PROMPT] --s 250
[MOTIV PROMPT] ...
[MOTIV PROMPT]  --s 1000

Dies ist allerdings nur im /fast und nicht im /relax Modus möglich.

Zurück zum Thema und schauen wir uns die Auswirkung der einzelnen Werte an:

Stile bekannter Kinofilme übertragen

Mit der style reference ist es sehr einfach, einen Look aus einem Kinofilm auf Eure Bilder zu übertragen. Alle Bilder sind mit dem Prompt

photo of an astronaut fighting a xenomorph like alien on a volcanic lava planet

generiert, jeweils unter der Stil-Vorlage aus dem jeweiligen Kinofilm – die Ihr sicher alle kennt 😉

Zukünftige Entwicklung der Style Reference

Midjourney hat bereits angekündigt, kurzfristig eine Funktion zur Verfügung zu stellen, welche weitergehende Einstellungen erlauben wird, welcher Anteil an Stil und welcher Anteil an Farbe aus einer Stil-Vorlage übernommen wird.

Ich kann mir gut vorstellen, dass nach und nach immer mehr Möglichkeiten einer Referenzierung dazukommen wie z.B.

  • Licht
  • Wetter
  • Kameraperspektive
  • Farben
  • Charaktere
  • Outfit
  • Pose

…und so die Motive immer kontrollierbarer werden.

Was sind Eure Erfahrungen mit der Style Reference, welche kreativen Bilder und Serien konntet Ihr schon umsetzen? Hinterlasst gerne einen entsprechenden Kommentar.

FAQ

Welche Midjourney Parameter gibt es?

Eine vollständige Übersicht aller Parameter mit einer kurzen Erläuterung findet Ihr in unserer Midjourney Parameter Übersicht.

Welche Midjourney Befehle gibt es?

Eine vollständige Übersicht aller Parameter mit einer kurzen Erläuterung findet Ihr in unserer Midjourney Befehlsübersicht.

RELATED ARTICLES

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuell beliebt