Freitag, Februar 23, 2024
StartAnwendungenMidjourneyMidjourney image weight einfach erklärt

Midjourney image weight einfach erklärt

In Midjourney könnt Ihr eigene Fotos und Bilder als Vorlage nutzen. Mit dem Parameter –iw (image weight) könnt Ihr in Eurem Prompt vorgeben, wie getreu sich Midjourney an die originale Vorlage halten soll.

Ihr könnt dabei ab der Version 5 Werte zwischen 0.5 und 2 wählen, als Standard ist 1 eingestellt.

Als Beispiel habe ich ein Landschaftsfoto aus dem Zion Nationalpark in den USA sowie mein Portrait aus der Karakum Wüste in Turkmenistan gewählt.

Als nächstes habe ich mir von Midjourney mit dem /describe Befehl beide Bilder in Form von Prompts beschreiben lassen. Dieser Schritt ist nicht notwendig, gibt mir aber häufig gute Anregungen für meinen eigenen Prompt.

Auf dieser Basis habe ich mir beide Bilder einmal unter Vorgabe der URL zu dem jeweiligen Foto rechnen lassen. Einmal mit der Gewichtung 0.5 (kurzer Tipp: die Null könnt Ihr in dem Prompt weglassen)

https://s.mj.run/gPZ9bvaCDpQ photographer with glasses and short stubble hair in the desert --ar 3:2 --iw .5

https://s.mj.run/dNJFLD7JPXc zion canyon red dirt cliff at night with stars in the sky --ar 3:2 --style raw --iw .5

und einmal mit image weight 2.

https://s.mj.run/gPZ9bvaCDpQ photographer with glasses and short stubble hair in the desert --ar 3:2 --iw 2

https://s.mj.run/dNJFLD7JPXc zion canyon red dirt cliff at night with stars in the sky --ar 3:2 --style raw --iw 2

Es ist eindeutig zu erkennen, wie viel mehr sich Midjourney mit einer höheren Gewichtung so genau wie möglich an die Vorlage hält.

Pro-Tipp: Ihr könnt Midjourney auch mehr als ein Bild als Vorlage mitgeben und so mehrere Bilder kombinieren. In diesem Beispiel hier habe ich es daher einmal probiert, mein Portrait in den Zion Nationalpark zu setzen.

Bei mehr als einem Bild funktioniert der iw Parameter nicht mehr, Ihr könnt an der Stelle jedoch die ‘normale’ Gewichtung von Prompts mit zwei Doppelpunkten nutzen. In einem ersten Versuch habe ich die Bilder gleich gewichtet, heißt keine Gewichtung mitgegeben.

https://s.mj.run/gPZ9bvaCDpQ https://s.mj.run/dNJFLD7JPXc photographer with glasses and short stubble hair at zion canyon red dirt cliff at night with stars in the sky --ar 3:2 --style raw

Als nächstes habe ich dem Portrait mehr Gewicht verliehen und anschließend der Landschaft.

https://s.mj.run/gPZ9bvaCDpQ::3 https://s.mj.run/dNJFLD7JPXc::1 photographer with glasses and short stubble hair at zion canyon red dirt cliff at night with stars in the sky --ar 3:2 --style raw

https://s.mj.run/gPZ9bvaCDpQ::1 https://s.mj.run/dNJFLD7JPXc::3 photographer with glasses and short stubble hair at zion canyon red dirt cliff at night with stars in the sky --ar 3:2 --style raw

Ihr seht also, image weight ist kein Hexenwerk. Die größte Fehlerquelle liegt aus meiner Erfahrung darin, dass man das Leerzeichen zwischen dem Parameter –iw und dem gewünschten Wert vergisst 😉

Mit InsightFaceSwap könnte ich jetzt noch mein eigenes Gesicht in das von Midjourney generierte Bild einfügen, aber das erkläre ich Euch an anderer Stelle.

RELATED ARTICLES

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuell beliebt

Aktuelle Kommentare