Donnerstag, Februar 22, 2024
StartAnwendungenLeonardo.AILeonardo Image Guidance einfach erklärt – Teil #3 Pose to Image

Leonardo Image Guidance einfach erklärt – Teil #3 Pose to Image

Im ersten Teil unseres ausführlichen Leonardo Image Guidance Tutorials haben wir Euch erklärt was Image Guidance genau ist und wie Ihr Image to Image nutzen könnt und im zweiten Teil wozu und wie Edge to Image genutzt werden kann.

In dem dritten Teil stellen wir Euch Pose to Image vor. Mit dieser Funktion könnt Ihr Posen/ Haltungen vorgeben, mit der eine gewünschte KI generierte Person dargestellt werden soll.

Ihr findet die Funktion Image Guidance unter der AI Image Generation neben der Generation History.

Ihr ladet bei Source Image ein Referenzbild hoch bzw. wählt dort ein bereits hochgeladenes Bild aus der Mediathek aus.

Als nächstes wählt Ihr den Image Guidance Type, in diesem Fall Pose to Image aus, stellt über den Schieberegler eine Gewichtung ein, gebt Euren Prompt ein und startet die Bilderstellung über den Generate Button.

cowboy is kicking a beer can 

und erhaltet z.B. folgende Ergebnisse:

Eine hohe Gewichtung führt also dazu, dass sich Leonardo mehr an der Haltung der Vorlage orientiert.

Der Cowboy in dem linken Bild ist übrigens ein wenig abgeschnitten, weil meine Vorlage im 1:1 Format, das Bild aber im 3:2 Format erstellt wurde. Darauf solltet Ihr also achten bzw. erhaltet Ihr bei unterschiedlichen Seitenverhältnissen auch eine kleine Warnung in Form eines gelben Warndreiecks unter dem Referenzbild. Beide Bilder sind mit dem Leonardo Diffusion XL Model und dem Stil Dynamic gerechnet – was auch ein wenig das lustig dynamische rechte Ergebnis erklärt.

Schauen wir uns das an ein paar weiteren Beispielen an:

Anstelle von Pose to Image funktioniert das übrigens ähnlich gut mit der Funktion Edge to Image.

Identischer Prompt wie oben, Gewichtung Edge to Image 1.0.

Ich habe das noch mit weiteren Posen ausprobiert. Einmal mit der Vorlage, wie ich in der Antarktis fotografiere bzw. in Namibia mit Kamera und Bier posiere 🙂

Das linke Bild habe ich als Vorlage für eine Meerjungfrau, das rechte Bild für einen Zauberer genutzt.

Und noch ein Beispiel. Darth Vader Balett tanzen zu lassen hat dabei auch etwas 🙂

Sehr spannend ist zudem, dass man die unterschiedlichen Image Guidance Funktionen miteinander kombinieren kann wie in folgendem Fall Edge to Image mit Pose to Image.

Die Image Guidance Funktionen sind also sehr tolle Werkzeuge, um deutlich mehr Kontrolle über Eure Bildergebnisse zu erhalten.

RELATED ARTICLES

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuell beliebt

Aktuelle Kommentare