Sonntag, Juli 21, 2024
StartAnwendungenLeonardo.AILeonardo AI Phoenix, der neue Standard der KI-Bildgenerierung?

Leonardo AI Phoenix, der neue Standard der KI-Bildgenerierung?

Der Titel klingt vielleicht ein wenig nach Clickbait, aber genau dieser neue Standard der KI-Bildgenerierung soll Phoenix sein, die neueste Erweiterung von Leonardo AI:

  • „Durchbruch in der KI Forschung“
  • „Neuer Standard in der KI-Bildgenerierung“
  • „außergewöhnliche Promptumsetzung“
  • „Überlegene Bildqualität“
  • „hochwertige Textdarstellung“
  • usw.

Das schauen wir uns doch mal genauer an, testen das neue Angebot mit unserem ultimativen Prompt und gehen ins Detail bei den neuen Funktionen.

Leonardo AI Phoenix aktivieren

In den Leonardo AI Presets – die findet Ihr nur in den vor kurzem überarbeiteten Leonardo AI User Interface – wählt Ihr das neue Leonardo Phoenix Preset.

Leonardo AI Phoenix auswählen

Für den Test des neuen Presets habe ich folgende Einstellungen gewählt:

  • Stil: Cinematic
  • Kontrast: Mittel
  • Modus: Qualität
  • Seitenverhältnis: 3:2

Erster Test Promptumsetzung: Der Pizza-Hase

Für unseren Test, wie gut das neue Preset Prompts umsetzt, bietet sich unser Pizza-Hase-Prompt an.

A rabbit with blue fur sits on a rocky beach of a mountain lake in fall. The hare is holding a piece of salami pizza in its paw. Half a salami pizza lies in front of the hare. In the background of the mountain lake is a fall colored forest in front of a snow-covered mountain range at sunset.

Dieser Prompt kombiniert fiktive mit realen Elementen und erlaubt so die Überprüfung, wie gut der Prompt an sich umgesetzt wird und auch, wie fotorealistisch die Darstellung insbesondere auch der echten Elemente ist.

Herausgekommen sind diese Bilder:

Promptumsetzung gut, Bildqualität eher nicht

Der Prompt ist tatsächlich sehr gut umgesetzt, bis auf das Detail, dass eine ganze und keine halbe Pizza vor dem Hasen liegt. Die Bildqualität ist jedoch noch verbesserungswürdig. Die Pfotenhaltung wie generell die Position des Hasen haben einige Fehler und insgesamt ist der Bildeindruck aus meiner Sicht etwas zu bunt und in vielen Bereichen nur knapp dran an Fotorealismus – könnte auch als ein Dall-E Ergebnis durchgehen.

Hier hat es also auf jeden Fall noch Verbesserungspotential und die Ankündigung von Leonardo ist definitiv zu hoch gegriffen.

Neue Funktion: Änderungsprompts für Bildelemente

Die wirklich coolen Sachen kommen erst jetzt: Leonardo AI bietet mit diesem Modell nämlich neu die Möglichkeit an, das Bild zu bearbeiten. Im Gegensatz zu MidJourney Vary Region oder Dall-E Inpainting handelt es sich dabei aber nicht um ein Inpainting, bei dem gezielt bestimmte Bildbereiche markiert und nur diese neu generiert werden.

Die gewünschte Bildänderung wird bei Leonardo Phoenix über einen Änderungsprompt angestoßen. Dazu klickt Ihr auf den Zauberstab neben dem ursprünglichen Prompt:

…und es öffnet sich ein Fenster, in dem Ihr nur die Änderung und nicht das ganze Bild beschreibt. In diesem Fall möchte ich den schneebedeckten Berg im Hintergrund durch einen aktiven Vulkan austauschen.

Mit diesem Prompt wird nun das komplette Bild, und nicht nur ein bestimmter Bereich wie z.B. der Berg, neu generiert. Der „fixed seed“, also die gleiche Ausgangsbasis bei der Bildgenerierung, sorgt dafür, dass das Bild beim neuen Prozess so ähnlich wie möglich bleibt.

Hase, Pizza und der herbstliche Wald sind in der Tat sehr ähnlich, aber eben nicht ganz, da das Bild wie beschrieben komplett neu erstellt wird.

Ihr könnt auf Basis des neuen Bildes nun weitere Änderungswünsche generieren lassen, z.B. das Fell des Hasen ändern.

Das funktioniert doch prima. Aber wie sieht es denn nun mit der verbesserten Textgenerierung aus? Dazu ergänze ich das Bild einfach noch um ein Schild.

… und mache daraus gleich noch einen längeren Text.

Textgenerierung: Sehr gut!

Also das mit dem Text funktioniert wie versprochen ausgezeichnet. Auch die Edit Funktion klappt sehr gut, auch wenn dabei das Bild eben immer wieder neu und in allen Bereichen geändert wird. Möchte man also wirklich nur ganz gezielt einzelne Bildelemente verändern, nützt diese Funktion leider nichts. Die Promptumsetzung ist auch gut, die Bildqualität hingegen hat noch Luft nach oben.

Grundsätzlich ist Leonardo Phoenix jedoch ein Preset, welches viel Spaß macht und Potential hat.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, dem empfehlen wir die vielen weiteren fantastischen und teilweise einzigartigen Leonardo AI Funktionen.

RELATED ARTICLES

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuell beliebt

Aktuelle Kommentare

Nick Freund An Was kostet Midjourney?